Chronik

Die nachfolgende Informationssammlung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Sie bietet einen kurzen, chronologischen Überblick:

 

1885-1898

1885

21 verantwortungsbewusste Männer kommen im Schulsaal zusammen, um die Freiwillige Feuerwehr von Schellenberg zu gründen. Zum ersten Hauptmann wird an diesem wunderschönen Sommersonntag Johann Georg Oehri, bestellt.

 

1885

Die Feuerwehr muss zum ersten Mal ausrücken und zwar zu einem Brand nach Tisis.

 

1887

Johann Georg Oehri wird schon zwei Jahre später von Martin Rederer aus Fresch abgelöst. Dieser bringt die richtigen Voraussetzungen mit, da er früher beim österreichischen Militär gedient hatte und dort reichlich Erfahrungen sammeln konnte. Martin Rederer führte aus Sicherheitsgründen bald einmal eine Art Uniform ein, die aus Zwilchröcken bestand.

 

1890

Die Feuerwehr holt sich bei einer gewaltigen Brandkatastrophe in Rüthi-Moos ein allgemeines Lob.

 

1893

Brand beim "Brendle Huus" Nr. 43

 

1893

Brand in Feldkirch

 

1890

Die erste Feuerlöschspritze wird gekauft. Karl Kaiser, Nr. 3, ersetzt Martin Rederer als Hauptmann. Erster Brandfall in der Gemeinde seit der Gründung der Feuerwehr. Das Haus des Anton Kieber, Nr. 47, wird bis auf die Grundmauern eingeäschert.

 

1897

Hauptmann Karl Kaiser erreicht bei der Gemeinde, dass die erste richtige Uniform angeschafft werden kann. Sie besteht aus Rock, Gurt und Helm. Bei der Uniformeinweihung wird das erste Vereinsfoto gemacht.

 

1898

Die Schellenberger Feuerwehr nimmt am ersten Liechtensteinischen Feuerwehrtag in Vaduz teil, an dem auch der Liechtensteinische Feuerwehrverband gegründet wird.

1903-1998

1903

Brand im Haus Nr. 47

 

1906

Erster Feuerwehrtag in Schellenberg. Dieser Feuerwehrtag wird im Gasthof Krone abgehalten. Josef Goop, Nr. 33, löst Karl Kaiser als Hauptmann ab.

 

1908

Die ersten Statuten werden von der Fürstlichen Regierung und von der Gemeinde Schellenberg bewilligt. Ferner wird das erste Protokollbuch angelegt.

 

1910

Von Feldkirch bis ins Montafon gehen derart schwere Regengüsse nieder, dass daraus eine Wasserkatastrophe entsteht. Die Schellenberger Feuerwehr ist mit 10 Mann mehr als 14 Tage im Dauereinsatz.

 

1910

Karl Kaiser übernimmt wieder die Hauptmannschaft über die Feuerwehr Schellenberg.

 

1913

Die Statuten von 1908 werden ersetzt. Es findet ein weiterer Feuerwehrtag in Schellenberg statt.

 

1913

Brand im Haus Nr. 49

 

1913

Einsatz bei einem Grossbrand in Feldkirch. Nach den Lösch- und Aufräumarbeiten begeben sich die wackeren Mannen auf den Heimweg. Kaum am Fusse des Schellenbergs angelangt, entdecken sie einen neuerlichen Brand in Feldkirch. Sofort eilen sie zurück und können als erste am Brandplatz ein grösseres Unheil verhindern.

 

1916

Brand im Haus Nr. 9

 

1926

Ein weiterer Feuerwehrtag findet in Schellenberg statt. Ende 1926 löst Oskar Büchel, Nr. 55, Karl Kaiser nach 32-jähriger Hauptmannschaft ab

 

1927

Die Schellenberger Feuerwehr hilft bei den Einsätzen rund um die damalige Rheinkatastrophe tatkräftig mit. Dabei werden die bereits 30-jährigen Uniformen arg in Mitleidenschaft gezogen, so dass im darauf folgenden Jahr wieder eine Neuuniformierung stattfindet.

 

1928

Neue Uniform für die Feuerwehr Schellenberg

 

1929

Beim Feuerwehrtag in Planken präsentieren sich die wackeren Mannen von Schellenberg im neuen Kleide. Die Freude darüber verführt offenbar die Mannen, über den Durst zu trinken. Der damalige Schriftführer Josef Büchel bemerkte lakonisch: Der Heimweg war lebhaft und ungeordnet.

 

1929

Brand im Haus Nr. 7

 

1929

Brand im Schellenberger Riet

 

1930

Brand in Mauren (Nachbarschaftshilfe)

 

1931

Fabrikbrand in Eschen

 

1932

Stallbrand "Auf der Egg"
 

1934

Brand im Haus Nr. 29

 

1934

Brand beim Anwesen des Anton Büchel, Nr. 29. Erstmals wird in Schellenberg Wasser zum löschen von einem Hydranten entnommen.

 

1935

Verbunden mit dem 50-jährigen Gründungsfest findet ein weiterer Feuerwehrtag in Schellenberg statt.

 

1936

Oskar Büchel wird als Feuerwehrhauptmann von Johann Biedermann, Nr. 12, abgelöst.

 

1940

Werkstattbrand im Haus Nr. 33

 

1944

Brand in Mauren (Nachbarschaftshilfe)

 

1947

Feuerwehrtag und 60-jähriges Gründungsfest werden abgehalten.

 

1949

Der letzte noch lebende Gründer, Josef Batliner, stirbt im hohen Alter von 94 Jahren.

 

1950

Der Stall des Franz Josef Wohlwend, Kronenwirt, steht in Flammen. Es ist dies der Auftakt zu einer Brandserie in den 50-er Jahren. Insgesamt brennt es in diesem Jahrzehnt noch viermal.

 

1950

Stallbrand (Hünerstall) Haus Nr. 30

 

1954

Haus und Stallbrand Nr. 32

 

1956

Haus und Stallbrand Nr. 19

 

1957

Johann Biedermann übergibt sein Kommandantenamt nach 20-jähriger Tätigkeit an Hugo Elkuch

 

1959

Waldbrand in Schellenberg

 

1960

Waldbrand am Gantenstein

 

1961

Erster Vereinsausflug der Feuerwehr. Das Ziel sind die Königsschlösser in Bayern.

 

1963

Garagenbrand im Haus Nr. 63

 

1964

Zweiter Feuerwehrausflug zur Expo nach Lausanne.

 

1967

Feuerwehrtag in Schellenberg.

 

1969

Waldbrand im "Lindholz"

 

1970

Das erste Feuerwehrauto wird angeschafft. Es ist ein VW-Bus, welcher die Firma HILTI AG ausrangiert hat, der aber für die Gemeinde Schellenberg noch ihren Dienst tut.

 

1971

Das Haus der Josefa Büchel, Nr. 6, steht in Flammen. Die Sturmglocken rufen die Einwohnerschaft zur Brandstätte. Im Tannwald blasen die Musikanten Hugo Oehri und sein Sohn Hans auf ihren Tenorhörnern unentwegt Feuersignale. Es ist dies das letzte Mal, dass die Bevölkerung auf diese Weise alarmiert wird. Kurz darauf wird ein neues, modernes Alarmsystem eingeführt.

 

1971

Haus und Stallbrand Nr. 6

 

1972

Elmar Oehri, wird Kommandant der Feuerwehr Schellenberg.

 

1973

Erste Frühlingswanderung mit Burgfest.

 

1974

Schuppenbrand im Hinterschloss

 

1974

Küchenbrand

 

1978

Feuerwehrtag in Schellenberg

 

1982

Ein neues schlagkräftigeres Pikettfahrzeug der Marke Chevrolette 4 x 4 wird angeschafft.

 

1982

Carl Kaiser, löst Elmar Oehri als Kommandant ab.

 

1984

Waldbrand beim "Spitaler"

 

1984

Waldbrand bei der "Säga"

 

1984

Kaminbrand in Schellenberg

 

1984

Autobrand in Schellenberg

 

1984

Einzug ins neue Feuerwehrdepot im Untergeschoss des Gemeindehauses. Das Depot bietet einen Theorieraum, einen Atemschutzraum sowie eine Einstellhalle für die Fahrzeuge.

 

1985

Am Tag des heiligen Georg wird in der Schellenberger Pfarrkirche die heutige Uniform eingeweiht.

 

1985

Die Schellenberger Feuerwehr begeht das 100-jährige Gründungsfest.

 

1989

Die Feuerwehr Schellenberg organisiert zum 9. Male den Feuerwehrtag des Liechtensteinischen Feuerwehrverbandes.

 

1989

Auf Antrag der Feuerwehrkommission an die Gemeinde-vorstehung Schellenberg vom November 1988 hat der Gemeinderat beschlossen, ein neues Tanklöschfahrzeug zu bestellen. Dieses wird nun vom Hersteller ausgeliefert. 1990 wird das Fahrzeug feierlich eingeweiht.

 

1991

Die Feuerwehr Schellenberg wählt erstmals einen Präsidenten, um den Kommandanten von der Organisation gesellschaftlicher Anlässe zu entlasten. Im selben Jahr erhält die Freiwillige Feuerwehr eine Vereinsfahne. Fahnengotta ist Andrea Kaiser.

 

1993

Aufführung des 1. Theaterstückes der freiwilligen Feuerwehr Schellenberg. "Dr'Muratori" wird ein grosser Erfolg. Seither wird alljährlich ein Theaterabend organisiert.

 

1995

Die Feuerwehr Schellenberg organisiert zum 10. Mal das Fussballturnier.

 

1996

Beim Verbandsfeuerwehrfest in Eschen siegte die Mannschaft der Feuerwehr Schellenberg beim Internationalen Feuerwehrwettkampf.

 

1997

Mit der Unterstützung der Unterländer Feuerwehren und dem Stützpunkt Vaduz führen wir eine Grossübung im Kloster Schellenberg durch.

 

1998

Erstmalig in unserer Vereinsgeschichte klettert der Wert des Gesamtmaterialbestandes über die Millionengrenze.

Ab 2000

2000

Das Verbandsfeuerwehrfest 2000 findet in Schellenberg statt.

 

2001

Anlässlich der Generalversammlung im Gasthaus "Krone" wird Rolf Rutz zum neuen Kommandant einstimmig gewählt und somit Nachfolger von Carl Kaiser, welcher 18 Jahre im Amt war. Demzufolge musste das Amt des Vizekommandanten ebenfalls neu besetzt werden. Gewählt wurde, ebenfalls einstimmig, Gerhard Wohlwend.

 

2001

Carl Kaiser organisiert eine Grossübung. Carl, unterstützt von 120 Mitwirkenden, bringt diesen Anlass erfolgreich über die Bühne. An dieser Übung wird die Zusammenarbeit zwischen Feuerwehr, Polizei und Samariter geübt und vertieft.

 

2001

Brand in einem Einfamilienhaus im Slossweg

 

2001

Brand eines Geschirrspülers in der Platta

 

2001

In diesem Jahr rückte die Feuerwehr Schellenberg insgesamt 36 mal aus im Wespennester zu entfernen. Einer dieser Einsätze blieb einem Feuerwerhmann als „stechendes“ Erlebnis in Erinnerung

 

2001

Die Feuerwehr Schellenberg meldet sich im Dezember auf dem Internet präsent.

 

2002

Heckenbrand beim Friedhof in Schellenberg

 

2002

Oehlwehreinsatz in Schellenberg

 

2002

Die Feuerwehr Schellenberg wird zu einer grossen Suchaktion aufgeboten

 

2003

In diesem Jahr rückte die Feuerwehr Schellenberg mehrmals zu Oehlwehreinsätzen aus.

 

2004

Die Feuerwehr wird zu einer Suchaktion aufgeboten. Im weiteren werden in diesem Jahr noch acht Einsätze zur Bekämpfung von Wespen durchgeführt.

 

2004

Das erste Mal in der Vereinsgeschichte tritt eine Frau dem Verein bei.

 

2005

In diesem Jahr führte die Feuerwehr Schellenberg, zusammen mit der Feuerwehr Mauren und Nofels eine grenzüberschreitende Grossübung durch. Das Szenario war ein Waldbrand, welcher sich von der Egg her über den Gantenstein ausbreitete

 

2005

Am 9. Juli weiht Pfarrer Bruno Rederer das neu MTF (Mannschafts- und Transport-fahrzeug) ein.

 

2006

In diesem Jahr rückt die Feuerwehr Schellenberg insgesamt vier Mal aus, um bei Elementarschäden, einem Garagenbrand und kleinem Waldbrand, sowie bei Tierrettungen zu helfen.

 

2006

Bei der Überregionalen Erdbebenübung wird die Zusammenarbeit von Landes- und Gemeindeführungsstab geprobt.

 

2007

Die Feuerwehr wird zu einem Baustellenbrand in einem Mehrfamilienhaus gerufen. In diesem Jahr rückt die Feuerwehr noch drei weitere Male zur Bekämpfung von Bränden aus.

 

2007

Neben den Brandeinsätzen ist auch wieder die Entfernung von Wespennestern in Privathäusern ein zeitraubender Bestandteil der Aufgaben der Feuerwehr.

 

2008

Die schellenberger Feuerwehr rückt zwei Mal aus, um Sturmschäden zu beheben.

 

2008

Die Feuerwehr Schellenberg veranstaltet einen Schulungstag für die Bevölkerung von Schellenberg. An diesem Anlass wird der Umgang mit Feuerlöschern und Löschdecken geschult. Das Interesse der Bevölker-ung war sehr gross.

 

2009

Silvio Lampert wird zum neuen Kommandanten der FeuerwehrSchellenberg gewählt. Er übernimmt das Amt von Rolf Rutz.

 

2009

Der Ernstfall wird gemeinsam mit den Lehrern und Schülern der Primarschule Schellenberg geprobt. Ziel der Übung war, die Reibungslose evakuation der Schule. Ziel der Übung war das richtige Verhalten im Brandfall.

 

2009

Am Samstag, den 16. Mai 2009, lädt die Freiwillige Feuerwehr Schellenberg die Bevölkerung zum ersten Feuerwehrmarsch und Frühlingswanderung mit Frühlingsfest nach Schellenberg ein. Ziel des Anlasses ist einerseits eine überregionale Zusammenführung von Feuerwehrleuten - andererseits die Präsentation der Schellenberger Feuerwehr aber auch das Aufzeigen der kulturellen und landschaftlichen Schönheiten der Gemeinde Schellenberg. Das Organisationsteam der Feuerwehr rechnet mit einem Grossaufmarsch an Feuerwehrleuten und anderen Gästen aus Schellenberg und der Region, die an diesem Samstag die Gemeinde Schellenberg auf einer 12.5 Kilometer langen Strecke erkunden.

 

2009

Die Feuerwehr rückt kurz vor der Jahreswende aus um einen Brand in einem Mehrfamilienhaus zu löschen

 

2010

Die Feuererwehr Schellenberg feiert ihr 125jähriges bestehen

 
2014 Feuerwehr Schellenberg